Start | Genres  | Volksmusik | Jodeln

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Jodeln
Holla Hi Du Döddl Di

 

Jodeln auf dem Berg und anderswo

Schon Loriot wusste: Jodeln hat Zukunft. Mit dem Jodeldiplom, da hat man was in der Hand. Deswegen ist diese Gesangsart nicht mehr auf Heimatfeste, Trachtenvereine und Volkstanzgruppen beschränkt, sondern unter anderem fester Bestandteil des amerikanischen Country-Gesangs. In unseren Breiten hat das kunstvolle Holla Hi mit Hubert von Goisern und den Alpinkatzen Eingang in die aktuelle Pop /-Rockmusik gefunden.

Wir Mitteleuropäer kennen das Jodeln zumeist aus dem Alpenraum: aus Bayern, Österreich und der Schweiz. Dabei hat dieses Phänomen, das Spiel mit Klangfarben und dem Wechsel zwischen Kopf- und Bruststimme, auch in anderen Teilen der Erde Tradition, wie z.B. in Zentralasien oder in Afrika. Die dortigen Pygmäen-Frauen jodeln mit Vorliebe ihre Kinder in den Schlaf.

Doch hauptsächlich kennt man das Jodeln als Exportschlager der Helvetier: Einer Schweizer Sage nach verliehen Berggeister diese Gabe einem Milchbuben oder einer Magd, die damit die Macht bekamen, das Vieh vor bösen Geistern zu schützen. Im praktischen Gebrauch hielten die Bauern mit dem sonderbaren Gesang das Vieh zusammen und nutzten die mündlich überlieferten Signalrufe, um sich gegenseitig vor Gefahren zu warnen. Nach vollbrachtem Tagwerk setzen sich dann abends die müden Bauern und Bäuerinnen im Wirtshaus zusammen, begossen den den Feierabend mit Bier und Wein und übten sich in Geselligkeit, indem sie gemeinsam jodelten. Heute ist diese 200 Jahre alte Tradition nur noch selten zu hören, wie beispielsweise am Silveschter z'Urnäsch im Schweizer Kanton Appenzell.

Mit dem Fortschritt der Technik und der Tierhaltung in Ställen erübrigt sich das Zusammenrufen des Viehs, und sogar die Alpenbauern besitzen Handys und brauchen sich Informationen nicht mehr zuzujodeln. So kennen wir den Jodel fast nur noch aus Musikantenstadl& Co., wenn sich Margot & Maria Hellwig In den Bergen auf der Alm durchs Leben singen oder wenn die Zillertaler Schürzenjäger uns einen Jodelgruß aus Tirol schicken. Diese Jodler haben mit der ursprünglichen Form allerdings nicht mehr viel gemein. Hier werden Volkslieder mit Jodlern verbunden, die dann auch für das Image des Jodelns - Tradition, Nostalgie und Heimatverklärung - verantwortlich sind. Neue Wege gehen heute z.B. Künstler wie Hubert von Goisern mit dem Ensemble Alpinkatzen, die althergebrachte Jodler statt mit zünftiger Blasmusik mit rockigen Rhythmen und E-Gitarre verbinden.

Wandermusiker- und gruppen trugen das Jodeln schon im 19. Jahrhundert aus dem Alpenraum hinaus und verbreiteten es in ganz Europa. So gelangte diese Kunst sogar bis nach Amerika, wo sich Jodeln in der Country-Musik fest etabliert hat: Dort wurde Jimmie Rodgers bekannt durch seine Railroad-Songs. Und auch Japaner und Koreaner erfreuen sich neuerdings am Jodelsingen. Ganz nach dem Vorbild von Loriots Jodelkurs kann man in diesen Ländern die besondere Gesangsart erlernen. Weithin bekannt wurde der heute in Reit im Winkel lebende und musizierende Takeo Ischi, der zu Recht fragt: Kann denn Jodeln Sünde sein?

Weitere Meister der Strömung sind

Hubert von Goisern und die Alpinkatzen, Christine Lauterburg, Paul Giger, Hans Kennel, Jimmie Rodgers, Slim Clark, Margot & Maria Hellwig, Takeo Ischi, Zillertaler Schürzenjäger

Einige Alben mit Schlüsselqualitäten

Jimmy Rodgers: First Sessions 1927-28 [1990]
Riders In The Sky: Yodel The Cowboy Way [1998]
Ba-Benzele Pygmies: Anthologie of World Music [1998]
Paul Giger: Alpstein [1991]
Hans Kennel: The Alpine Experience [1998]
Christine Lauterburg: Echo der Zeit [1996]
Various: Musica Alpina 3+4 [2001]
Various: Die schönsten Jodler der Berge [2000]
Hubert von Goisern: Eswaramoi 1992-1998 [2000]
Takeo Ischi: Kann denn Jodeln Sünde sein
Franzl Lang: Goldene Jodelhits [1993]
Margot & Maria Hellwig: In Den Bergen Auf Der Alm [2000]